Acinipo

Von Setenil aus, folgen wir der Straße nach “El Gastor”, dem “Balkon von Andalusien, und werden ein Schild nach Acinipo sehen. Acinipo, oder “Land des Weins”, auch bekannt als Ronda la Vieja, war bereits unter römischer Besetzung, vor der römischen Expansion in Spanien. Es war eine phönizische Kolonie der Vor-Römischen Zeit. Dieser Ort war nicht nur wegen seine strategischen Lage auf einem hohen Punkt wichtig, sondern auch als eine Kreuzung, die die Westküste von Cadiz, das Guadalquivir Tal und im Osten Antequera verband. Es war eine wichtige und wohlhabende Stadt, deren Glanz im 3. Jahrhundert mehr und mehr verschwand und deren Wichtigkeit durch Ronda (damals “Arunda”) abgenommen wurde.

Das bedeutendste Überbleibsel in Ronda la Vieja ist das Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert. Von der ganzen Stadt aus kann man lediglich die hohen Mauern sehen, bis man zu dem Gebäude selbst geht. Es ist noch immer erstaunlich gut erhalten, was überraschend ist, wenn man sich den Rest dieser römischen Stätte ansieht. Man kann zwar noch immer einige Gebäude ausmachen, aber die alte römische Stadt besteht heute größtenteils aus Trümmern. Mit ein bisschen Arbeit könnte Acinipo eine fantastische Attraktion werden. Mit seiner isolierten Lage ist es allerdings höchst unwahrscheinlich, dass die Regierung dafür Geld ausgeben würde.